GermanSL

Taxonomische Referenzlisten für Botanische Funddatenbanken in Deutschland

Eine ausführliche Beschreibung der Ziele und der Struktur der Liste findet sich in Jansen, F., Dengler, J. (2008) GermanSL - eine universelle taxonomische Referenzliste für Vegetationsdatenbanken. Tuexenia 28: 239–253.

Floristische Datenbanken und Vegetationsdatenbanken benötigen taxonomische Referenzen um ihren Inhalt unzweideutig, konsistent und mit aktuellen Namen abbilden zu können. In Funddatenbanken treten viele Namen auf, die in traditionellen Checklisten nicht vorkommen, z.B. Aggregate, nicht etablierte Arten, Nutzpflanzen, Hybriden etc. Aus diesem Grunde reichen die vorhandenen taxonomischen Standard-Referenzen (Buttler et al. 2018, Koperski 2000 usw.) nicht aus.

Für Vegetationsdatenbanken bestand desweiteren das Problem, dass es für die verschiedenen Artengruppen (Gefäßpflanzen, Moose, Flechten, Algen), keine gemeinsame taxonomische Referenzliste gibt.

Aus diesem Grunde haben wir vor 10 Jahren begonnen, eine allgemein nutzbare Funddatenreferenzliste für die höheren Pflanzen, Moose, Flechten und makroskopischen Algen Deutschlands zusammenzustellen.

Die Ziele:

  • 100 % Kompatibilität zu den publizierten Checklisten der einzelnen Artengruppen. (Die verfügbaren digitalen Referenzlisten sind i.a.R. nicht deckungsgleich mit den gedruckten Referenzlisten.)
  • Aufnahme zusätzlicher Sippennamen (neu nachgewiesene Sippen), operationale Einheiten oberhalb der Artebene (agg.), Synonyme usw.
  • Verknüpfung mit umfangreichen Informationen zu den Sippen (Zeigerwerte, Gefährdungskategorien, biologische Merkmale usw.)
  • Umfassende Dokumentation von Bedeutung und Herkunft (Konzept, Umfang) aller Daten

Abbonnieren Sie den Newsletter, der sie über neu erscheinende Versionen informiert.

Version 1.5 verfügbar

Die neue Version ist nun endgültig und vollständig umgestellt auf die neue Standardliste der Gefäßpflanzen Deutschlands (Buttler et al. 2018). Für Details bitte in den Newsletter schauen.

Europäische Standardliste verfügbar

Seit wenigen Monaten ist der Nachfolger der ersten europäischen Florenliste, der Flora Europaea vollständig. Das über viele Jahre laufende Projekt Euro+Med (Europäische Florenliste plus Mediterraner Raum), initiiert von Werner Greuter hat unter http://www.emplantbase.org die aktuelle Datenbank abfragbar gemacht. Aus den umfänglichen Informationen zu den einzelnen Taxa und ihren Beziehungen, habe ich eine flache Liste mit Name, Id, Verweis auf gültiges Taxon bei Synonymen und Verweis auf das jeweilige Elterntaxon bei gültigen Taxa erstellt.

Newsletter eingerichtet

Um neue Versionen anzukündigen, Sie auf dem Laufenden zu halten und generell Neuigkeiten, die GermanSL betreffend zu versenden, habe ich einen Newsletter eingerichtet. Unter https://www.listserv.dfn.de/sympa/info/germansl gibt es die Möglichkeit, sich in den Verteiler einzutragen (und natürlich auch wieder auszutragen). Dort finden Sie auch den ersten Newsletter zur Version 1.4.5. .

Neue Version 1.4.5

Es hat länger gedauert als beabsichtigt. Die Kontrolle der Liste und die tatsächliche Umstellung der Moose brauchte Zeit, die lange einfach nicht vorhanden war. Dafür gibt es jetzt auch als vielleicht größte Verbesserung der letzten Jahre die Umstellung der Taxonomie der Höheren Gefäßpflanzen auf die Phylogenie nach APG IV (2016). Es gilt weiterhin, dass alte (Sub-)Versionen durch neue Versionen ersetzt werden können, da die TaxonUsageID’s widerspruchsfrei bleiben. Bei der höheren Taxonomie (oberhalb der Gattung) sind allerdings wo immer sinnvoll die alten Namen und ID’s beibehalten worden, so dass sich der Umfang (das Konzept) der höheren Taxa (Familien, Ordnungen) ggf.

Neue Version 1.4 fertig zum Release

Nachdem es in den letzten zwei Jahren lediglich ein Update bei den Moosen gegeben hat (Umstellung auf die Rote Liste der Moose Deustchlands), ist die neue Version 1.4.2 nun in der Konsolidierungsphase und wird demnächst die Version 1.3 ersetzen. Nachdem schon in allen Vorgängerversionen stetig Taxa der neuen Deutschlandreferenz aufgenommen worden sind, sind nun mit der beinahe finalen Version der “Liste der Gefäßpflanzen (Florenliste) Deutschlands” von Metzing et al. (die sogenannte Butttler-Liste und einem Abgleich der GermanSL mit den Beobachtungsdaten der gesamte FlorKart Kartierung, wichtige Schritte gemacht, um die Taxonomie der GermanSL mit der Veröffentlichung der neuen Standardliste komplett auf diese umstellen zu können.

Neue Webseite

Die GermanSL hat ein neues Zuhause. Die alten webseiten sind offline. Ab sofort finden Sie alle Informationen zur GermanSL und alle Versionen zum Download hier bei Infinitenature.org, einem Serviceportal für Biodiversitätsdaten.