GermanSL - Taxonomische Referenzliste für botanische Datenbanken in Deutschland

Newsletter 10/2019

Neue GermanSL version 1.4.5 als Download verfügbar

Mit diesem Newsletter möchte ich Sie darüber informieren, dass eine neue Version 1.4.5 der GermanSL verfügbar ist. Die neue Version enthält einige wesentliche Neuerungen gegenüber der GermanSL 1.3 und ich empfehle ein Upgrade Ihrer Datenbank, Software, oder wo auch immer Sie die Liste einsetzen.

Im Folgenden möchte ich Sie auf die wichtigsten Veränderungen aufmerksam machen und erklären, was bei einer Aktualisierung von vorhandenen Daten zu beachten ist.

Die wichtigsten Neuerungen sind:

  1. Die Umstellung der Höheren Taxonomie der Gefäßpflanzen von der veralteten Systematik von Cronquist (1981) auf die aktuelle Phylogenie der APG IV (2016)
  2. Umstellung der Moose auf die Systematik der Roten Liste Moose 2016
  3. Die eingeführten Zusatz-Arten (Taxonrank "ZUS") wurden zu einem Teil ersetzt oder gelöscht. In Version 1.5 werden sie im Zuge der Umstellung auf die Taxonmomie der neuen BfN Standardliste (Buttler et al. 2018) vollständig gelöscht werden (s.u.).
  4. Neue Webseite: https://germansl.infinitenature.org/. Alle Versionen, Dokumentationen und Hinweise sollen hier gesammelt werden.

Zur generellen Einführung und zum Aufbau der GermanSL verweise ich auf die Webseite, für Idee und Struktur der Liste auf Jansen und Dengler 2008 und zu ihrer Nutzung auf Jansen und Dengler 2010. Ich empfehle die Nutzung des R Packages vegdata für Analysen von auf der GermanSL beruhenden Daten. Dies ermöglich die automatische oder wenn gewünscht halbautomatische Anpassung der Daten nach taxonomischen Konzepten.

Umstellung der höheren Systematik der Gefäßpflanzen

Der Fokus der GermanSL liegt auf den unteren taxonomischen Ebenen bis hin zur Gattung. Für Auswertungen und zur Überprüfung der Konsistenz der Liste sind jedoch auch die höheren taxonomischen Ebenen wichtig. Die Arbeit der Angiosperm Phylogeny Group um Mark Chase hat seit 1998 eine Phylogenie der Bedecktsamer auf Grund umfangreichster Daten herausgebracht, die mit ihren vier Auflagen schon bald zur Referenz u.a. für Standardwerke wie den Strasburger wurde.
Eine Grafik der Familien nicht nur der Gefäßpflanzen, sondern auch der Moose, Flechten und Algen und ihrer höheren Systematik der GermanSL 1.4 zeigt dieses PDF.

Rote Liste der Moose 2018

Relativ viele taxonomische Änderungen hat es in den letzten Jahren bei den Laub- und Lebermoosen gegeben, Eurhynchium praelongum (Hedw.) heißt jetzt Kindbergia praelonga (Hedw.) Ochyra, Eurhynchium hians (Hedw.) Sande Lac. hingegen Oxyrrhynchium hians (Hedw.) Loeske und vieles mehr. In Version 1.4 wurden alle neuen Taxa der Roten Liste der Moose (Caspari et al. 2018) aufgenommen, in der neuesten Version 1.4.5 wurde nun auch auf diese Systematik umgestellt und Sie müssen sich dementsprechend auf neue gültige Namen einstellen. Allerdings ist angesichts der zahlreichen taxonomischen Arbeiten gerade auf europäischer Ebene in Zukunft noch mit weiteren Änderungen zu rechnen.

Änderungen gegenüber der GermanSL 1.3

In der Version 1.4 fehlen 143 Nummern gegenüber der Version 1.3. Dies sind zu einem großen Teil Höhere Taxa der alten Cronquist Hierarchy (60-tausender Nummern) Da das Nachhalten der übergeordenten taxonomischen Konzepte oberhalb von Artaggreaten nicht Aufgabe der vorliegenden taxonomischen Referenzliste ist, wurde auf eine Synonymisierung verzichtet. Sollten Sie wider Erwarten diese Nummern in Ihrer Datenbank haben, etwa weil jemand Beobachtungen auf Familienebene (z.B. "Tiliaceae") gemeldet hat, so müssen Sie in diesen Fällen (in denen sich die Familienkonzepte geändert haben) die Beobachtungen auf entsprechende neue Nummern der GermanLS 1.4 umhängen.

Bitte überprüfen Sie vor einem Umstieg Ihre vorhandenen Daten auf das Vorkommen der folgenden Nummern:
60075 60076 60077 60083 60087 60127 60131 60133 60134 60163 60164 60180 60183 60184 60185 60186 60191 60215 60259 60277 60284 60286 60287 60327 60346 60385 60386 60408 60409 60410 60412 60420 60427 60433 60434 60439 60459 60460 60467 60468 60471 60473 60474 60485 60486 60501 60505 60508 60537 60647 64418 66137 66145 66147 66150 66153 66155 41420 90177 90178 90179 90283 90284 90285 90309 90310 90366 90367 90430 90431 90439 90440 90450 90451 90671 90672 90676 90677 90681 90682 90683 90684 90689 90690 90796 90797 91046 91047 91050 91051 91167 91334 91335 91375 91376 91377 91378 91455 91456 91469 91470 91573 91574 91807 91808 91811 91812 91822 91823 91824 91826 91827 91833 91834 91971 91972 91976 91977 92281 92282 92325 92326 92395 92396 92583 92584 92626 92947 92948 92955 92956 93085 93086 93087 93088 93285 93286 93295 93296 93984 94419 94680 180100

Die 90tausender Nummern in dieser Auflistung sind sogenannte Zusatzarten. Sie wurden eingeführt, um für die lange Zeit zwischen den Standardlisten der Gefäßpflanzen (Wisskirchen 1998 bis Buttler 2018) neue Unterteilungen als gültige Taxa anzeigen zu können, ohne die Konformität zur alten Standardliste aufzugeben.
Diese künstlichen Taxa (erkennbar an dem * im Namen) verlieren mit der Umstellung auf die neue Standardliste (Buttler et al. 2018) ihre Funktion. Einige wurden daher schon in dieser Version als veraltet (vorangestelltes "depr.") gekennzeichnet. Stellen Sie nach Möglichkeit alle Datenbankeinträge mit * im Namen jetzt schon auf die entsprechenden Subspecies oder Varietäten um. Im Zuge der vollständigen Umstellung auf Buttler et al. 2018 werden diese Taxa aus der nächsten GermanSL Version entfernt werden.

Mehr als 1000 neue Namen sind gegenüber der Version 1.3 dazu gekommen, so dass die GermanSL 1.4 nun insgesamt 31380 Taxa umfasst. Auf der Webseite findet sich eine detaillierte Auflistung aller Änderungen zwischen der Version 1.3.4 und der aktuellen 1.4.5

Ausblick

Während die gültigen Taxa der Buttler et al. Liste schon seit vielen Jahren sukzessive in die GermanSL eingeflossen sind und auch neue Synonyme, wenn notwendig aufgenommen wurden, so beruht die Systematik der Gefäßpflanzen in der GermanSL immer noch auf der Wisskrichenliste von 1998. Mit der hoffentlich bald erscheinenden Version 1.5 werden die gültigen Namen wie jetzt bei den Moosen geschehen, auch bei den Gefäßpflanzen auf die neue Standardliste umgestellt.
Eine Revision bei den Flechten ist angedacht.
Wie immer gilt: Bitte melden Sie mir alle Fehler, die Ihnen auffallen.

Literatur

Buttler, K. P., May, R., & Metzing, D. (2018). Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands—Florensynopse und Synonyme. Bonn: Bundesamt für Naturschutz.
Caspari, S., Dürhammer, O., Sauer, M., & Schmidt, C. (2018). Rote Liste und Gesamtartenliste der Moose (Anthocerotophyta und Bryophyta) Deutschlands. In Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands Band 7 Pflanzen (S. 361–492). Landwirtschaftsverlag.
Jansen, F., & Dengler, J. (2008). GermanSL - eine universelle taxonomische Referenzliste für Vegetationsdatenbanken. Tuexenia, 28, 239–253.
Jansen, F., & Dengler, J. (2010). Plant names in vegetation databases—A neglected source of bias. Journal of Vegetation Science, 21, 1179–1186.

Der Newsletter kann unter folgendem Link abgemeldet oder abonniert werden.

Impressum
infiniteNature.org
Prof. Florian Jansen
Justus-von-Liebig Weg 6
185 Rostock